Die WirtschaftsWoche hat den jährlichen „Best of Consulting“ Award für Unternehmensberatungen verliehen. Wir freuen uns sehr, dass wir in der Kategorie „Strategie & Wachstum“ ausgezeichnet wurden.

Wir konnten die Jury von einem Projekt mit einem mittelständischen Unternehmen überzeugen, mit dem wir vertrauensvoll zusammenarbeiten durften und bei dem wir unser „Go-to-Market“ Vorgehensmodell erfolgreich umgesetzt haben.

Mit Hilfe dieses Modells beleuchten wir in sieben Schritten die Entwicklung und integrierte Vermarktung neuer Produkte – von deren kundenzentrischer Auslegung, eventuell notwendiger Kooperationen zur Leistungserbringung, effizienter Vermarktungsstrukturen und Prozessen bis hin zur notwendigen IT Unterstützung und den anfallenden und relevanten Daten.

Die enormen technologischen Herausforderungen – vor allem durch die Digitalisierung – bringen neue Geschäftsmodelle, neue Player und vor allem sich verändernde Kundenwünsche mit sich.
Wer weiterhin am Markt erfolgreich wachsen möchte, muss die Herausforderungen bei der Entwicklung kundenzentrierter Geschäftsfelder, Produkte sowie Dienstleistungen und deren effizienter Vermarktung annehmen. Das versäumen immer mehr deutsche mittelständische Unternehmen – sie trimmen ihr Unternehmen, ohne den externen Blick für neu entstandene Kundenbedürfnisse ausreichend ins Kalkül zu ziehen – Dann fehlt der Blick durch die „Markt-Brille“.

Für uns als Beratungsmanufaktur bildet die markt- und kundenzentrische Produkt- & Serviceentwicklung das Fundament eines jeden erfolgreichen Geschäftsmodells.
Mit unserem Go-to-Market Canvas stellen wir sicher, dass alle relevanten Dimensionen berücksichtigt werden, um ein solides, marktreifes und wettbewerbsfähiges Produkt- sowie Serviceportfolio zu designen. Unsere Kunden hierbei zu unterstützen bildet die Kernkompetenz unserer Beratungsmanufaktur Kreutz & Partner.

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die wesentlichen Fragestellungen rund um einen erfolgreichen Marktangang mit Hilfe des Go-to-Market Canvas geben.

Go2Market Canvas

Schritt 1:  Kunde & Kundennutzen
Das Kundenprofil und der Kundennutzen sind bekannt & transparent. Das Wertangebot ist definiert, ebenso wie die Ableitung für das konkrete Produkt- & Servicedesign getroffen.

Folgende Fragen sind zu beantworten:

  • Welche Marktsegmente & Branchen spreche ich an?
  • Wer sind die Stakeholder? Wer sind meine Kunden?
  • Wie und wo löst mein Produkt/Service welches Kundenproblem?

Schritt 2:  Produkt- & Servicedesign
Ein gemeinsames und einheitliches Zielbild zum Produkt- & Servicedesign entwickeln. Die Frage nach dem „Warum“ ist definiert und bildet Fundament.

Folgende Fragen sind zu beantworten:

  • Was ist das „Warum“ für das Produkt?
  • Welche Rolle hat es im Portfolio?
  • Welche Aufgaben übernimmt es?

Schritt 3:  Positionierung & Marke
Die Positionierung des Unternehmens ist bekannt & die Marke ist spezifiziert/positioniert. Das strategische Fit von Marke und Produkt-/Servicedesign sind abgeleitet.

Folgende Fragen sind zu beantworten:

  • Wofür stehen mein Unternehmen bzw. meine Marke?
  • Wie bin ich positioniert – was ist der Markennutzen, wie die Eigenschaften?
  • Bin ich ein adäquater & passender Anbieter aus Kundensicht?

Schritt 4:  Vertrieb & Kommunikation
Das Kundenverhalten & die Customer Journey sind bekannt. Ein effektives und effizientes Kommunikations- und Vertriebskanalmixkonzept ist entwickelt.

Folgende Fragen sind zu beantworten:

  • Wie verhält sich mein Kunde?
  • Wo treffe ich meinen Kunden in welcher Entscheidungsphase an?
  • Welche Kommunikationsmaßnahmen sind geeignet?

Schritt 5:  Leistungserbringung
Das Kundenerleben bei Leistungserbringung der Produkt- & Servicedienstleistungen ist definiert. Ebenso sind die zur Leistungserbringung relevanten Stakeholder ermittelt.

Folgende Fragen sind zu beantworten:

  • Wie kommt das Produkt zu meinem Kunden?
  • Wie funktioniert mein Prozess der Leistungserbringung vor Kunde?
  • Wer bzw. was spielt dabei welche Rolle?

Schritt 6:  IT & Prozesse
Die kundenrelevanten Prozesse im Vertrieb, der Kundeninteraktion und zur Leistungserbringung sind End-to-End definiert. Die Anforderungen an die operativen IT-Systeme sind abgeleitet​.

Folgende Fragen sind zu beantworten:

  • Wie muss ein effizienter End-to-End Prozess für mein Unternehmen designed sein? Folgt er Lean Management Kriterien?
  • Welche Bereiche sind betroffen?
  • Welche IT-Systeme werden zur Abwicklung benötigt?

Schritt 7:  Daten & Informationen
Die in der Kundeninteraktion anfallenden Daten werden transparent erfasst, analysiert, ggf. angereichert und gewinnbringend genutzt​. Mehrwert, den die Nutzung smarter Daten erbringen soll, ist geklärt.

Folgende Fragen sind zu beantworten:

  • Wo entstehen Daten?
  • Wie kann ich diese nutzen?
  • Welche Datenquellen gibt es?

Möchten auch Sie Ihr Geschäftsmodell von Morgen mit Hilfe unseres Canvas entwickeln, dann nehmen Sie noch Heute Kontakt zu uns auf!

Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen.